Der größte unabhängige deutsche Kitereisen-Blog - 284 Kitepots - 727 Reiseberichte.

Nick Stein, Radio Nikita, Bulgarien

Post
#297
1702
2009
Di
15:06
Tag
620
37190 views

In uralten Zeiten gab es auf dem Marktplatz einer jeden Stadt ein zumeist hölzernes Gestell, das auf den Namen Pranger lautete. Unehrenhafte Menschen wurden dort in aller Öffentlichkeit bloßgestellt. Zum einen schreckte das die anderen ab, ähnliche Untaten zu begehen, zum anderen wusste ein jeder um das Fehlverhalten der angeprangerten Übeltäter.

Heute haben wir das Internet. Alles ist anonym, Bösewichte sind schwer greifbar. Sie begehen die gleichen Untaten immer wieder und werden dafür nicht bestraft. Wer schützt nun die guten vor den Bösen? Ich. Heute. Hier. Mein Bösewicht: Nick Stein, Chef von Radio Nikita, ansässig in Bulgarien.

Update 14.4.12 Achtung! Ich wurde bereits von Nick Stein erfolglos aber trotzdem teuer abgemahnt! Ich veröffentliche gerne alle Eure Aussagen, aber nur nach Ausdruck Eures Kommentars mit „Ich hafte hiermit für den Inhalt meines obigen Kommmentars – Name, Volle Anschrift, Ort, Datum, Unterschrift“ per Fax an die Nummer 03212 105 8182 – Alle Kommentare ohne Unterschrift per Fax werden nach einer Woche unwiderruflich gelöscht. Bleibt bei den Fakten!

Update 07.09.11: Die Betreiber des Regenbogen Camps (siehe Kommentar 7.9. weiter unten) suchen Nick Stein wegen Diebstahl eines Autos. Wer kennt seinen aktuellen Aufenthaltsort? Sachdienliche Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle an!

Update 5.10.09: Nick Stein ließ nun mir und anderen Abmahnungen zukommen. Die Behauptung er wäre ein Betrüger stört ihn sehr. Daher meine Bitte an alle die was zu berichten haben: Schickt mir eure Erfahrungen mit ihm! Habt ihr eine der folgenden Erfahrungen mit Nick Stein gemacht?

Order von Leistungen mit Unterschrift, aber niemals für selbige bezahlen. Ändern von Zugangsdaten an Hps / Ftp / Server etc. direkt nach Fertigstellung der Leistungen. Nicht Erreichbarkeit via Telefon, Skype, falsche Adressen, sprich: untertauchen. Vortäuschung falscher Tatsachen (Sponsoren, Partner etc.). Unzustellbarkeit von Mahnbescheiden etc. Es helfen auch Namen und Kontaktdaten weiterer Geschädigter.
Ich strebe ein Verfahren wegen Betrug an, wer sich anschließen will: mailt mir!

Mein Fall: Vor ungefähr einem halben Jahr klingelt spät abends Skype. Eilauftrag von Herrn Nick Stein, Radio Nikita, Bulgarien. Er benötigt sofort ein neues Layout für seine Homepage www.Radio-Nikita.de (mittlerweile offline, Rechnungen nicht bezahlt?). Hat angeblich Probleme mit einem anderen Radiosender wegen geklautem Layout. Ich lasse mir einen Vertrag faxen und lege drei Tage Nachtschicht ein, um die enge Deadline einzuhalten. Dazwischen lobt mich Herr Nick Stein über Radio Nikita Bulgarien und sendet schleimige Grüße an meine damalige Freundin in Wien.

Nach drei Nächten ist das Werk vollbracht und Herr Nick Stein sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Er lobt wieder meine Arbeit, bedankt sich und gibt gleich darauf noch ein weitere Homepage in Auftrag: www.stein-TV.net. Binnen weiterer drei Tage ist auch diese Homepage fertiggestellt und wird von Herrn Stein gelobt. Nein, ich verlinke diese HP explizit nicht.

Als nach drei Wochen das Geld für meine Arbeit nicht da ist, rufe ich an. Ja, kommt bald. Nochmal eine Woche später. Selbes. Und nochmal und nochmal und nochmal. Heute, knapp sechs Monate nach Erbringung und Abnahme aller Leistungen habe ich immer noch keinen Cent von 1500 € für meine Arbeit gesehen. Er verweigert jeglichen Kontakt, die Adresse auf seinen Homepages stimmt nicht, die Telefonnummer ist falsch. Einzig seine Email stimmt, aber auf die reagiert er nicht: nicktv@abv.bg

Unter seinen zwei Skype Pseudonymen ist er nicht erreichbar. Für etwaige Interessenten hier öffentlich: radio-nikita und triomnium-kazanlyk. Das Inkassounternehmen hat das Verfahren eingestellt, das Gerichtsverfahren folgt demnächst.

Warum ich das heute schreibe? Wenn ich so gut gewesen wäre, diese Seite, gespickt mit den Begriffen Nick Stein, Radio Nikita und Bulgarien früher zu schreiben, wenn diese Seite früher in der Google Top10 für diese Begriffe gelandet wäre, dann hätte vielleicht ein anderer Webdesigner nicht nochmal genau das gleiche wie ich mit diesem guten Menschen erleben dürfen.

So hat mich leider gestern Nacht ein weitere Webdesigner angerufen und mich zu Herrn Nick Stein, Radio Nikita, Bulgarien befragt. Auch er kann wohl seine 3.000 Euro Honorar für www.radionikita.de in den Wind schreiben. FTP wurde direkt nach Fertigstellung geändert, Kontakt wird verweigert.

Meine Warnung an alle potentiellen Geschäftspartner von Herrn Nick Stein, Radio Nikita, Bulgarien! Herr Nick Stein, Radio Nikita, Bulgarien ist meiner Meinung nach ein Betrüger ersten Ranges. Ich rechtfertige diese Meinung mit meinen eigenen Erfahrungen und Beweisen sowie ergänzenden Auszügen aus folgenden Internetseiten:

Nick Stein, Radio Nikita, in Bulgarien zur Fahndung ausgeschrieben und verhaftet. Einen Tag später wieder auf freiem Fuß.

Nick Stein, Radio Nikita, Bulgarien verursacht einen großen Skandal mit fremdenfeindlichen Aussagen live on air.

Dieser Beitrag von Herrn Nick Stein war wohl so gegen alle Regeln dass man ihn nur noch in den Zitaten weiter unten finden kann.

Schreibt über eure Erfahrungen mit Nick Stein!

Ich habe binnen drei Tagen von mindestens drei weiteren durch Nick Stein geschädigten Webdesignern / Hostern erfahren. Falls auch Sie Erfahrungen mit ihm machen „durften“: posten Sie diese bitte hier als Kommentar. Wichtig hierbei: Hasstiraden, unbeweisbare und persönlich beleidigende Artikel werden nicht veröffentlicht. Was hier rein soll: Knallharte beweisbare Fakten (O-Ton Nick Stein auf stein-tv.net). Und gerne bissiger Humor, denn der genießt zum Glück eine gewisse Narrenfreiheit. Also, helft mit, einen wunderbaren Pranger für Nick Stein Radio Nikita Bulgarien zu bauen! Verwendet die richtigen Worte (s. Seitentitel) und schreibt so viel wie geht. Mehr Text, mehr Keywords = bessere Positionen in Google.

Verlinkt diese Seite mit dem Linktext Nick Stein!

Hätte nie geadacht das das der längste Thread dieses Blogs werden würde. Aber die Länge sagt mir: es ist gut, es spart anderen Ärger. Vielen Dank für alle Kommentare! Das einzige was diese Seite jetzt noch weiter nach vorne bringt: In-Links mit dem Link-Text Nich Stein Radio Nikita Bulgarien. Jede Positionsverbesserung schützt einen Menschen vor Betrug.

Update 31.07.09 Nick Stein ruft manchmal bei mir an, mit unterdrückten Nummern. Dann sagt erwas von ja Anfang Juni will er zahlen. Dann Ende Juli. Dann sagt er vielleicht mal, ja er kann 50 Euro im Monat abbezahlen. Das gleiche sagte er Fabi_Webdesign. Wir bekommen kein Geld, nichts, wir werden es nie bekommen und haben für einen Betrüger Leistungen von merh als 4500 Euro erbracht. Eben hat Nick Stein wieder angerufen. Jetzt bekommt er angeblich Harz vier und regt sich auch noch auf, dass ich es wagte, von seinem Arbeitgeber eine echte Anschrift herauszubekommen, nachdem er bisher ständig nur auf Flucht und unauffindbar war. Laut einer Quelle in Bulgarien fährt er übrigens gerade einen roten Mercedes, falls ihn jemand sucht. Ist vor einigen Tagen am Flughafen Sofia gesehen worden. Und kann angeblich derzeit ohne Pass nicht aus Bulgarien ausreisen.

Mein Warnung: Nick Stein hat schon sehr viele Leute hereingelegt. Lest euch alles durch, und dann entscheidet selbst für wen ihr umsonst arbeitet! Warum wird diese Seite so verdammt häufig aufgerufen? Haben noch mehr Menschen Geschichten mit Nick Stein zum Besten zu geben?

nick stein
radio nikita


Rate it!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

144 Kommentare

  • Andreas Kunze schreibt am Donnerstag, 19.2.2009 um 17:49 Uhr:

    Was soll man zu diesem Beitrag sagen? Dumm gelaufen oder eher selber schuld? Ich muss diesen Kommentar als erstes hier einbringen, zwei Firmen die nach mir den Internetauftritt neu gestaltet hatten wurden von mir gewarnt. Wenn man mir schon nicht Glauben schenken wollte, oder vielleicht auch nur der Profit gesehen wurde, welcher Grund auch immer, hätte der ständige Wechsel zwischen den gesperrten Domains und den wechselnden Streams stutzig machen müssen. Nick Stein hatte neben dem möglichen de auch net und com als Endungen. Nun mal zu dem, wie ich den Thomas Gottschalk Bulgariens kennen gelernt habe. So stellte sich Nick Stein bei mir vor.

    Am 20. März 2007 war ich der erste, der auf dieses Projekt reingefallen war. Ein Bekannter von mir, Dirk Henningsen, der Inhaber eines Radios ist, reiste nach Bulgarien. Ein Top Promi aus dem dortigen Fernsehen bekannt, eröffnet sein eigenes Radio, das Radio Nikita. Der gebürtige Deutsche suchte die besten Partner, natürlich mussten diese aus der BRD sein. In Bulgarien, so die Aussage von Nick Stein ist man nicht so weit. Heute ist mir eins klar, da er nie beabsichtigt hatte, Rechnungen zu bezahlen, aus Deutschland es fasst unmöglich ist das Geld zu bekommen, er in Bulgarien schon ein Messer im Rücken hätte, war dieser Weg der für Ihn einfachste und sicherste.

    Obwohl ich Zweifel an allen Aussagen hatte, Nick Stein nicht einmal die Möglichkeit hatte mich anzurufen, ich das Haus voller Besuch von außerhalb hatte, habe ich sofort angefangen. Die Bezahlung sollte über meinen Bekannten erfolgen, dieser sollte das Geld in Bar mit bringen. Natürlich hat weder er noch ich je einen Cent gesehen. Nach seiner Rückkehr wurde ich mit Ausreden vertröstet. Fehler der Bank, nochmalige Überweisung, dann das Angebot mit der Western Union zu zahlen. Nach drei Wochen habe ich seine Index geändert, dort die Tatsachen hinterlegt. Nun drohte er mir mit einem Anwalt. Als ich das ignorierte, kam er mit dem letzten was ein Mensch bringen kann!!!!

    Ich sollte Mitleid haben, seine Frau sei ja so schwer krank und nun sein vor drei Tagen seine kleine Tochter verstorben. Soviel nun auch zum Menschen Nick Stein. Nick Stein hat nun so einige betrogen, jeden Tag steht ein neuer auf und spielt das Spiel mit. Zu gerne würde ich wissen was er von seinen Sponsoren kassiert und was er denen verspricht. Ist denn der neue Webmaster informiert, was er alles nicht zu erwarten hat?
    Viele Grüße, Andreas Kunze

  • NICK STEIN schreibt am Montag, 23.2.2009 um 14:47 Uhr:

    hallo an alle leser !
    es ist natuerlich immer wieder schoen zu lesen,wenn man dinge ueber mich veroeffentlicht die natuerlich nicht der wahrheit entsprechen,des einen wahrscheinlich weil der konkurenzkampf sehr gross ist,des anderen so bin ich mir sicher wenn es firmen gibt die mit radio nikita ein problem haben ,sollten sie es doch gerichtlich klaeren,denn eine teil oder nicht zahlung von uns ,kommt nur in frage und dies war auch in einigen faellen schon der fall wenn die versprochenen leistungen uns gegenueber nicht vollbracht worden sind. diese leute die mich persoenlich als betrueger bezeichnen sollten sich mal an ihre eigene nase fassen,denn wie sie liebe leser selber wissen gibt es zuviele webdesigner die versprechen einem das blaue vom himmel.zbsp.wir sind die besten herr stein wir machen und tun fuer sie–ja sicher und am ende nur geldschneiderei aber keine verbrachte arbeit wie es vornerein abgesprochen war aber das, so glaube ich kennt jeder von ihnen. ich habe jedenfalls das recht zu reklamieren,wenn die versprochene leistung uns gegenueber nicht eingehalten wurde und bis das alles in ordnung gebracht wird von den \

  • NICK STEIN schreibt am Montag, 23.2.2009 um 15:10 Uhr:

    machen sie sich selbst eine meinung was es fuer ein mensch ist,genau wie fuer die von ihm gemachte seite stein-tv.net dieses stuck seite dafuer wollte er 2.500 euro haben,was meinen sie dazu,sie die richtigen webdesigner ,schreiben sie doch mal ihre meinung

  • ff-webdesigner schreibt am Dienstag, 24.2.2009 um 17:25 Uhr:

    Nick Steins erste Lüge: Er hat niemals nach Abnahme der HPs via Skype (Zeugen hörte über Lautsprecher mit) irgendeinen Mangel an meiner Arbeit beanstandet. Im Gegenteil. Er lobte die Arbeit derart exzessiv, dass es mir schon fast peinlich war. Vor allem die Kommentare live auf Radio Nikita. Nick Stein wollte einen Bonus für die gute und schnelle Nachtarbeit zahlen. Direkt nach Fertigstellung änderte er sämtliche Zugänge zur HP. Nicht nur bei mir, auch beim neuen Webdesigner. Dann kommen noch ein paar Ausreden, Bank kann nicht, Bank hat vergurkt, Bank ist schuld, Geld ist schon längst draußen, Western Union. Blablabla und Gähn.

    Nick Steins zweite Lüge: stein-tv.net kostete mit einigen weiteren Leistungen für Email und radio-nikita.de 730,92 €, nicht 2500 €. Aber das ist egal. Zahlen tut er eh nicht.

    Naja, wenigstens reagiert Herr Nick Stein endlich mal auf irgendwas. Kein Wunder. Wer seit heute in Google Nick Stein eingibt, findet diese Seite auf Platz eins. Noch vor seiner neuen nicht bezahlten Radio Nikita Seite. Danke für’s Mithelfen, Nick Stein!

    Wer hat sonst noch Erfahrungen mit Nick Stein gemacht? Her damit!

  • verena schreibt am Freitag, 27.2.2009 um 16:24 Uhr:

    huiuiui das scheint ja ein gieriger zeitgenosse zu sein, dieser nick stein. ich würd mal sagen, 730 € sind ein geschenk für die stein-tv.net seite von nick stein. oder war es die radio-nikita.de seite von nick stein, die das kostet. wurscht. frank, du bist zu billig! lass künftig die finger von typen wie nick stein. oder arbeite für die nick stein s, die stein-tv.net s oder die radio-nikita.de s dieser welt nur noch gegen vorkasse. bussal und eine umarmung aus wien. v

  • martin lengauer schreibt am Freitag, 27.2.2009 um 18:50 Uhr:

    Nick Stein von Radio Nikita scheint mir ein Vertreter der bei Selbstständigen im Kreativbereich besonders beliebten Spezies “Fordere alles, zahle nix – und am bestem am St. Nimmerleinstag“ zu sein. Für diese Typen sollte man eine Art Web-Voting-Portal einrichten, auf dem die Community Fallbeispiele zum Besten geben kann und zwölf Mal im Jahr den “Nick Stein des Monats“ kürt. Vielleicht ist die Domain nicksteindesmonats.com noch frei …

  • ff-webdesigner schreibt am Samstag, 28.2.2009 um 11:46 Uhr:

    Nick Stein hat heute Geburtstag. Kauf dir was schönes von all dem gesparten Geld!

    @ Andreas: tja dumm gelaufen denk ich. Denn der unterschriebene Vertrag bringt mir auch nichts. Ich war skeptisch und bleibe vorsichtig.

  • Miriam schreibt am Samstag, 28.2.2009 um 14:10 Uhr:

    Ich bin da ganz Verenas Meinung, 730 € sind viel zu billig für eine Seite wie stein-tv.net von ns oder die radio-nikita.de seite. Frank, wenn du einen Kunden noch nicht kennst, solltest du immer vorsichtig sein und beim ersten Job die Zahlung in Teilbeträge aufteilen! Das ist eine gängige Praxis in deiner Branche. Dann hast du auch keine Probleme. Ich fühle mit dir, lg, Miriam

  • FS schreibt am Montag, 2.3.2009 um 16:19 Uhr:

    Ich bin der Webdesigner der aktuellen Website auf radionikita.de und bei mir hat sich die gleiche Geschichte in grün zugetragen wie bei Euch allen. Am 16. Januar 09 bekam ich ebenfalls zu später Stunde einen Skype-Anruf von Nick Stein, Radio Nikita, Bulgarien. Am Telefon hieß es, er hätte Probleme mit seinem jetztigen Webdesigner (der dann wohl Frank Woelky war) und auch bei mir wollte er eine Website für seinen „ersten deutschen Radiosender in Bulgarien“, und das ganze bitte recht flott (bis zum 20.01.09 sollte die Seite stehen und online sein), denn er habe einen Termin in der deutschen Botschaft in Sofia, bei welchem er seinen Radiosender samt nagelneuer Website präsentieren wollte.
    Ich habe also zwei andere Webdesigner kontaktiert und diese in meinem Auftrag mit an der Website arbeiten lassen, was mich nun natürlich erst einmal eine Stange Geld kostet. Die Website wurde punktgenau am 20.01.09 um ca. 3:00 Uhr in der früh fertig und wurde vom Gründer Radio Nikitas, in höchsten Tönen gelobt. Bezahlen wollte er, indem er mir ca. 50% des Gesamtpreises per Western Union – kosten gehen auf ihn, er hat’s ja! – schickt, den Rest parallel dazu überweist. Aus dem Western Union wurde nur leider nichts, weil genau in diesem Moment seine 4000€ teure Sat-Schüssel Kaputt gegangen ist und es hieß: „Fabi, das musst Du verstehen, ohne Satellitenschüssel mit der ich Radio Nikita senden kann bringt mir auch die Website nichts“ – nun gut, es wurde versprochen das Geld spätestens eine Woche zu überweisen, was er dann auch tat (sagte er zumindest). Nach einer Woche kam es mir noch viel komischer vor als ohnehin schon, nach zwei Wochen wurde dieses Gefühl auch nicht unbedingt besser, nach drei Wochen hatte ich dann aber die Nase voll – dann hieß es aber auf einmal „Ich komme nach Ludwigshafen, habe da ohnehin einen Termin beim RPR, und dann treffen wir uns und ich gebe Dir die Hälfte des Geldes, wenn das überwiesene dann kommt behältst Du es und es ist die Anzahlung für die noch folgenden Änderungen“ – Häää?! Das Treffen fand nie statt, auf meinem Handy hat er sich nicht gemeldet wie vereinbart.
    Ich begann die ehemaligen Webdesigner und Server-Anbieter ausfindig zu machen (und fand auch eine ganze Stange von „uns“) und erfuhr erschreckendes. Kurz darauf hat Frank Woelky ja diesen wunderbaren Artikel verfasst, danke dafür!
    Auf einmal war war der selbsternannte Star („Fabi, du merkst schon…du hast’s hier mit einem richtigen Star zu tun“) in Skype nicht mehr erreichbar und das Offline-X wich einem Nicht-Autorisiert-Fragezeichen. – Ich setzte ein Zahlungsultimatum und kündigte Mahnungen an. Zum Tag des auslaufenden Ultimatums meldet er sich plötzlich wieder per Skype und erzählte er habe die Überweisung (die nun schon sicherlich mehr als einen Monat her war) storniert. (Auskunft dreier verschiedener Banken in den letzten Tagen: Eine Stornierung einer Überweisung ist im Prinzip nur Sekunden nach Aufgabe möglich) – Nick Stein meinte zu dieser Aussage nur in Cholerischem Ton: „Da hast Du Dich eben falsch informiert, bei IBAN-Überweisungen geht das!!!“ …getroffene Hunde bellen und es folgte die erste Mahnung mit dem Vermerk, dass ich aus Kulanz die Mahnung zurückziehe, wenn ich bis Ende der Woche einen Beleg der Überweisung gefaxt bekomme. Der Radio Nikita Inhaber aus Bulgarien wollte mir den wohl existierenden Überweisungsbeleg nicht zuschicken, da ja Zitat „ohnehin alles gegen mich verwendet wird“ – Über den Sinn dieser Aussage müssen wir nicht reden, der Zweck davon war wohl wie so oft: das Hinhalten. Ich bestand weiterhin auf den Beleg und nach einer langen Diskussion willigte er ein ihn mir am Samstag, 28.02.09 zu schicken – das fax blieb an diesem Tag leer, seitdem keinen Kontakt mehr.
    Was mir unser aller Freund, der Inhaber von Radio Nikita aus Bulgarien, beim letzten Telefonat versuchte klarzumachen schlägt dem Fass den Boden aus. Er erklärte mir mit ernster Stimme, dass nicht alle vorhergehenden Webdesigner das Opfer sein, sondern er selbst, schließlich hätten alle versucht ihn um sein Geld zu bringen – bei mir selbst sei das natürlich was anderes, denn ich hätte hervorragende Arbeit geleistet die er mir selbstverständlich gern bezahlen wird – ähm ja.
    Ich für meinen Teil werde meine kostbare Zeit nicht mehr mit Hinhalten-lassen und Lobesreden per Skype verschwenden sondern dem gute Herrn Stein zeigen, dass auch Bulgarien Teil der EU ist.
    Sollte ein neuer Webdesigner diese Seite finden, der gerade bzgl. einer neuen Website mit eben diesem Menschen in Kontakt steht mein ernstgemeinter Rat: Finger weg! Steckt Eure Kreativität lieber in Projekte, die es verdient haben!

    MfG
    FS

  • Michaela schreibt am Montag, 6.4.2009 um 19:56 Uhr:

    Tja, jeden Tag steht ein Dummer auf, man muss nur wissen wo…. NIck Stein scheint es zu wissen ….
    Meine Frage dabei ist, WENN DER GUTE HERR STEIN SO STUDIERT IST, WARUM KANN DER DANN SEINE SEITEN NICHT SELBST DESIGNEN ??? er tut doch sonst immer so, als habe er die Weisheit mit Löffeln gefressen …. ja ich habe ihn persönlich kennen gelernt, meine Meinung stand nach 3 Unterhaltungen per ICQ fest ein selbstgefälliger arroganter Laffe, für den alle anderen nur Dreck sind…. ! Passt demnächst besser auf Euer Geld auf, Vorkasse ist heutzutage allemal ÜBERALL ratsam !

    MFG Michaels

  • Michelle schreibt am Dienstag, 7.4.2009 um 17:02 Uhr:

    Liebe Leute, das ist ja alles gut und schön was ihr da schreibt und mit Sicherheit bei einer Selbständigkeit nicht gerade positiv aber: ist euch bewusst, dass eine öffentliche vollständige Namensnennung im Internet rechtliche Konsequenzen im Zweifelsfall auch für euch haben kann?? Anderer Punkt – wenn ihr Aufträge von euch unbekannten Kunden – noch dazu im Ausland – annehmt ohne euch entsprechend abzusichern – sorry: Selber schuld muss ich da sagen. Was erwartet ihr? Selbst hier im Lande ist das Nichtbezahlen von Rechnungen neueste Modeerscheinung. Warum sollte das in anderen Ländern anders sein? Also: hört auf mit dem angeprangere von Personen die Ihr nicht persönlich (als Mensch) kennt und dem verbreiten von Informationen die Aussenstehende nur subjektiv bewerten können. Ihr selbst habt den Auftrag angenommen – ärgern müsst ihr euch da schon über euch selbst. Lernt daraus. Alles andere ist ehrlichkeitshalber albern und bringt absolut nichts. PS: Mit den entsprechenden Internetseiten und den Preisen dazu würde ich mich an eurer Stelle nicht rühmen. Heutzutage bekommt man schon eine komplette I-Site mit Typo3 fix und fertig und richtig professionell für 1500 Euro. Sag mir mal einer was an den ganzen Seiten diese Beträge rechtfertigt???

    Trotzdem LG an euch und grämt euch nicht so sehr
    M.

  • ff-webdesigner schreibt am Mittwoch, 8.4.2009 um 13:12 Uhr:

    @ Michelle: Absicherung war Telefonat, Verifizierung Adresser, Recherche im Internet, Angabe einer zum Bulgarischen TV gehörenden Emailadresse. Dann kamen noch ein unterschriebener Vertrag. Was hab ich nicht getan? Alles ausser Vorkasse. Und die finde ich unprofessionell, wenn man gleich mit misstrauen beginnt, soll mans gleich bleiben lassen.

    Die Preise sind das was der gute Herr Nick Stein wollte: bei mir viel Videobearbeitung, Einbindung MP3-Stream, Grafikdesign, und das alles: binnen 3 Tagen auf Nacht, sprich etwas Bonus. Bei Fabi-Webdesign war auch noch kräftig Flash dabei, sprich einfach so zu sagen: nicht egrechtfertigt: ist nicht gerechtfertigt.

    Letzendlich zum Thema Pranger: Ja, drastisch formuliert. Doch Der Sinn wird erfüllt. Herr NIck Stein hat nachweislich genau die gleiche Masche mit mehreren Webdesigner abgezogen. Da es vorher keine solche Seite gab, konnten wir uns keine Meinung bilden. Ab jetzt fallen hoffentlich keine Leute mehr auf ihr rein.

  • Lisa Müller schreibt am Freitag, 10.4.2009 um 19:42 Uhr:

    Hey Leute,
    um Nick Stein braucht sich keiner mehr sorgen machen!
    Er hat ein neues Opfer und ist wieder Papa….
    Momentan scheint es als würde es ihm richig super gehn er lebt auf kosten einer allein Erziehenden Mutter. Nimmt den Kindern den Platz zum Schlafen aber sein Kumpel und er haben jetzt wenigstens ein ordentliches Bett. (2 Zimmer Wohnung).
    Ist das nicht ein liebender Vater??
    LG Lisa

  • johanne schreibt am Montag, 13.4.2009 um 10:54 Uhr:

    ich könnte ihnen viel über nick stein erzählen und es gibt noch viele menschen,dessen gutmütigkeit er schamlos ausgenutzt hat,jeder der mit ihm in berührung kommt soll vorsichtig sein und einen großen bogen um ihn machen.

  • Hartmut schreibt am Dienstag, 14.4.2009 um 13:49 Uhr:

    Hallo Leute, ich komme so ahnungslos aus dem Urlaub und finde diese interessanten Beiträge, die nach meiner Erfahrung auch der Wirklichkeit entsprechen. Keiner kennt wohl Nick Stein besser als ich, denn ich hatte 2007 die Gelegenheit ihn für 2 Wochen persönlich in Bulgarien kennenzulernen. Es gibt nur einen Unterschied zu Euch, denn ich habe kostenlos und aus Freundschaft für ihn gearbeitet. Aber nun mal der Reihe nach. Radio Nikita fand ich kurze zeit nach der Gründung im Netz, das war wohl zu der Zeit als die Zusammenarbeit mit Dirk Henningsen aus finanziellen Gründen scheiterte ;-) Aus radio-nikita.com wurde radio-nikita.de und ich habe ihm den neuen Webauftritt gebastelt. Aus Dankbarkeit hat er mich dann zu seinem Geburtstag nach Bulgarien eingeladen… Im Nachhinein bin ich ganz froh das ich Nick Stein so kennenlernen durfte wie er wirklich ist. Ich zähle mich nicht zu den Geschädigten, hab es nach den 2 Jahren als Lebenserfahrung abgehakt, außerdem hatte ich zwei interessante Wochen. Bitter war es für mich nur, als ich begreifen mußte nur ausgenutzt worden zu sein. Vielleicht schreibe ich irgendwann mal ein Buch ;-) Nick Stein ist ganz bestimmt hochgradig intelligent, also geht im besser aus dem Weg!!

    Gruß Hartmut

  • DZS-Media Micha schreibt am Mittwoch, 15.4.2009 um 0:22 Uhr:

    Hallo alle Mitspieler in dem Spiel 2007/08/09 nachdem ich nun alle Beiträge mit einem lächelnden und einem weinenden Auge gelesen habe, so möchte auch ich in dieser Sammlung nicht fehlen. Was wäre die Welt ohne diese Nick Steins und ohne diese Radio Nikitas ? Sie wäre schöner, sie wäre ehrlicher und Webdesigner und Webhoster könnten wesentlich besser und ruhiger leben. Wenn ich den Kommentar von Nick Stein dort oben lese, kommt mir so ziehmlich alles hoch, was ich in den letzten Wochen gegessen habe.

    Ich war in der bisher bekannten History der 2. Vertreter der Webhoster von Radio-Nikita.de und Streamhoster seines Servers, von unendlichen telefonaten nach Bulgarien einmal abgesehen, da Herr Stein offenbar zu unklug war seinen eigenen Encoder einzurichten, über unzählige Mahnungen die ich stellen musste, kam dann nach 1 Jahr endlich mal eine Teilzahlung per Western Union, ja tatsächlich 300€ für 6 Monate Streamserver hat er bezahlt, aber das war es dann auch.

    Auch ich kenne Ausreden von wegen Bankfehler, kein Geld seiner Sponsoren, etc p.p. Dass er die Story mit seiner verstorbenen Tochter mehrmals bringt finde ich ehr makaber. Ich kann allen versichern, dass seine Sponsoren, wie Hotel Bourgas etc nichte existieren, zumindest nicht als Sponsor von Herrn Stein. Bei mir hat er für das gesamte Hosting noch weit über 500€ offen.

    Ich bin arg am überlegen, ob ich nicht eine direkte Webseite bastel und mal die ganzen Logs aus ICQ, Mails etc p.p online stelle, in der Hoffnung, dass er mich verklagt, weil dann haben wir zumindest einen richtigen Namen, ne korrekte Adresse und können uns wehren, was meint Ihr?

    Mfg
    Micha

  • AD schreibt am Donnerstag, 16.4.2009 um 9:03 Uhr:

    [tut mir leid, kommentar gelöscht] ich werde jedezeit gerne konkrete fallbeispiele veröffentlichen. der kommentar war zu allgemein und könnte als verleumdung gewertet werden. auch wenn ich persönlich mittelerweile jedem alles glaub, wenns um nick stein geht.

  • mutter schreibt am Sonntag, 3.5.2009 um 22:10 Uhr:

    alle haben nun ihren frust abgelassen und was passiert nun

  • ff-webdesigner schreibt am Montag, 4.5.2009 um 10:56 Uhr:

    tja am feinsten wärs wenn nickn stein sich seiner verantwortung stellen würde. er hat über viel monate etlich webdesigner beschäftigt. ich weiss von keinem, der sein geld bekommen hat.

  • FS schreibt am Dienstag, 5.5.2009 um 0:07 Uhr:

    @ff-webdesigner: nicht ganz richtig. Der Aktuelle Webhoster und meines Wissens auch Streaming-Server Hoster scheint sein Geld zu bekommen, schließlich war die Website von Nick Stein vor kurzem für ein paar Tage offline, danach aber wieder online. Ich denke nicht, dass der Kerl seine offenen Schulden jemals in seinem Leben bezahlen können wird. Interessanter wäre es, sich einmal mit den „Sponsoren“ in Verbindung zu setzen und dabei auf diese Seite hier zu verweisen…die haben evtl. ein wenig mehr Budget.

  • FS schreibt am Dienstag, 5.5.2009 um 0:31 Uhr:

    Ein weiteres nettes Detail zu seiner Website: Der Zuhörer-Counter wird berechnet aus [RealeZuhörer]*4+1 …und ich für meinen Teil habe Ihn noch nie über 25 (=6) gesehen. Eigentlich sollten wir ein Spendenkonto einrichten.

  • mutter schreibt am Mittwoch, 6.5.2009 um 14:46 Uhr:

    IN DEUTSCHLAND NENNT MAN SOWAS ARBEITSBESCHAFFUNGS MA?NAHME (ABS)

  • steffen schreibt am Freitag, 5.6.2009 um 16:47 Uhr:

    hab hier unter dem thema rassistische hetze in bulgarien noch einen wissenschaftlichen beitrag mit stein gefunden:
    http://soemz.euv-frankfurt-o.de/mik/r_stoykova.htm

    sein radio in bulgarien scheint sich erledigt zu haben, er ist wohl wieder in deutschland bei einem lokalradio zusa in lüneburg http://www.zusa.de. seine sendung da heißt genauso wie die, die bulgarien verboten wurde vom telefon bis zum mikrofon.

  • Mike schreibt am Mittwoch, 26.8.2009 um 17:55 Uhr:

    was neues zusa.eu wenn ihr ne adresse braucht bescheid sagen, ladungsfähige adresse von N.S. ist vorhanden.

  • friedrich schreibt am Donnerstag, 27.8.2009 um 16:45 Uhr:

    Es hat ihn wieder nach Bulgarien getrieben….

  • Mike schreibt am Freitag, 28.8.2009 um 16:17 Uhr:

    ich hab da mal ne frage vielleicht kann eine von euch weiterhelfen. in bulgarien gibt es ne autovermietung von der ich leider nur ne email adresse habe welche nicht mehr aktuell ist. vielleicht kennt einer von euch ja die neue email oder den richtigen namen der autovermietung. adresse ist nila.service@gmail.com.

  • Mike schreibt am Samstag, 5.9.2009 um 12:58 Uhr:

    je mehr man sich mit der thematik beschäftigt um so mehr informationen erhält man :D ich kann euch sagen ich sehe da ein paar sehr sehr dunkle wolken die am horizont aufziehen :D der vermeindlich unantastbare wird bald schon feststellen das seine regeln nicht gelten… egal wo er sich aufhält…

  • FS schreibt am Freitag, 11.9.2009 um 12:24 Uhr:

    @Mike: Mehr Informationen bitte – was genau meinst Du?

  • kauz schreibt am Montag, 14.9.2009 um 14:24 Uhr:

    wo bist du,alle suchen dich schwirren rum wie ein aufgescheuchter wespenschwarm

  • Mike schreibt am Mittwoch, 16.9.2009 um 11:04 Uhr:

    da es sich um schwebene verfahren handelt kann ich euch leider keine datails nennen aber die kurze zeit in deutschland hat gereicht um die schlange der gläubiger drastisch zu erhöhen. soweit ich das mitbekommen habe er füllt er auch einige straftatbestände. wenn die verfahren offiziell sind also nachrichten sperre aufgehoben ist, werde ich weitere infos preisgeben.

  • kauz schreibt am Mittwoch, 16.9.2009 um 13:48 Uhr:

    wer bist du @mike,wo her kennst du ihn eigentlich,alle haben sich geautet nur du nicht

  • FS schreibt am Donnerstag, 24.9.2009 um 23:10 Uhr:

    Es bleibt also weiter spannend – schade, dass es in Deutschland keine Sammelklagen gibt…
    Übrigens: Meinem Inkassobüro gegenüber hat Nick Stein versprochen, die offene Forderung in Raten zu anfänglich 50€ zu begleichen und selbige von Zeit zu Zeit zu steigern – gekommen sind bisher ganze 0,00€.

  • ff-webdesigner schreibt am Montag, 5.10.2009 um 12:55 Uhr:

    Heute hat mich Nick Stein abgemahnt wegen übler Nachrede. Ich bleibe standhaft: Alle hier geäußerten Bemerkungen entsprechen der Wahrheit. Wenn Herr Nick Stein mir und allen geschädigten nicht glaubt dass er ein Betrüger ist, lasse ich mir eben die Korrektheit dieser Behauptung gerichtlich bestätigen.

    Diese Seite bleibt online. Seiten wie diese sind in Zeiten der Internationalisierung und Anonymisierung der Gesellschaft mehr als wichtig. Sie sind die letzte Hoffnung auf Gerechtigkeit in einer Welt, in der Recht selten zur Gerechtigkeit führt.

  • Andreas Hofmann schreibt am Mittwoch, 7.10.2009 um 11:18 Uhr:

    Ah das klingt alles wie wirs erlebt haben, Nick Stein hat sich eilig von uns ne komplette Radioverpackung für seine Nachtsendung bei Radio Zusa machen lassen und nie bezahlt. [alles neben Fakten Fakten Fakten wird weiterhin zensiert]

  • Andreas Hofmann schreibt am Mittwoch, 7.10.2009 um 11:20 Uhr:

    braucht ihr die derzeitige Adresse?

  • Mitsch schreibt am Mittwoch, 14.10.2009 um 11:54 Uhr:

    Hallo,
    schade dass ich dies alles nicht früher gelesen habe. In meiner Firma ist es genauso passiert, wie hier schon öfters beschrieben: Anruf Nick Stein mit Inhalt: Bitte schnell Jingles für Radiosendung produzieren, brauche die morgen. Vorkasse war also nicht realisierbar, da es ja so schnell gehen musste. Der Rest lief exakt so ab, wie es bei den Vorrednern abgelaufen ist: Rechnung gestellt (29.06.09), wochenlang nix gehört, telefonisch nachgefragt (Nick Stein hatte nur Ausreden ), weiter gewartet. Dann habe ich im Radiosender angerufen (Radio ZuSa) wo mir die Buchhaltung nur sagte, dass so etwas schon mal passiert sei und Nick Stein dort ja auch gar nicht angestellt sei, sondern nur ein „Bürgerfunkler“. Das heisst er darf dort für lau eine Sendung machen, wie man es eben von offenen Kanälen kennt. Es ging dann eine Mahnung an Nick Stein raus, aber da hatte ich die Kohle eigentlich schon abgeschrieben und mich bloß gefragt:“Wieso sind eigentlich immer die Guten am Ende die Blöden?“
    Bis heute hat Nick Stein seine Schulden nicht beglichen.

  • Marc schreibt am Donnerstag, 7.1.2010 um 13:49 Uhr:

    Herr Stein ist mittlerweile von Radio ZuSa zu Leinehertz 106einhalb gewechselt. Dort hat er einen Offenen Sendeplatz (Bürgerfunk). Titel. „Vom Telefon zum Mikrofon“

  • friedrich schreibt am Dienstag, 12.1.2010 um 21:35 Uhr:

    Die Karriere bei Leinehertz 106einhalb war schneller wieder beendet als sie begonnen hat.

  • Andi schreibt am Donnerstag, 14.1.2010 um 11:47 Uhr:

    Ich habe dieselbe Erfahrung mit Nick Stein gemacht – ging um Jingles. Bestellt (natürlich war es super eilig) und nie bezahlt. Meine Genugtuung: Der Typ hat genug Probleme …

  • André Brunner schreibt am Donnerstag, 14.1.2010 um 12:16 Uhr:

    Was für eine Überraschung – um ehrlich zu sein freue ich mich sehr darüber, dass wir nicht die einzigen sind.

    Bei uns ist es genau so abgelaufen: Wir haben für Nick Stein und sein Radio Nikita Jingles und Verpackung produziert – musste auch alles (genau wie bei den Vorpostern) irre schnell passieren – bezahlt hat er allerdings nie!

    Wir haben bei den österreichischen Behörden eine Betrugsanzeige eingebracht! Mittlerweile ist das ganze bei der Staatsanwaltschaft, mit der ich auch gerade telefoniert habe. Die hat mir heute geraten, den Link dieser Webseite zu schicken, denn damit ist klar das es auch in Deutschland mehrere Geschädigte gibt und damit besteht der Verdacht des „Gewerbsmäßigen Betrugs“ und die Verfahren aus Österreich und Deutschland können zu einem großen Verfahren zusammen gelegt werden! Soll heißen: Jeder von Euch der noch keine Betrugsanzeige bei seiner nächsten Polizeidienststelle gegen Nick Stein eingebracht hat, sollte das bitte in den nächsten Tagen nachholen. Schließlich geht es schon lange nicht mehr um das Geld, sondern einfach nur darum, dass ein Nick Stein nicht so weitermachen und damit einfach so davon kommen kann!

    Herzliche Grüße aus Österreich, André Brunner & Sabrina Canal

  • Marius Michaels schreibt am Donnerstag, 14.1.2010 um 12:35 Uhr:

    Jetzt funkt er in Nordhausen (Thüringen) bei einem „Offenen Kanal“

  • BSEplus schreibt am Samstag, 30.1.2010 um 14:56 Uhr:

    Zu finden ist er nun beim „Offenen Kanal Nordhausen“. Seine wöchentägliche Sendung heißt – wen wundert es – „Vom Telefon zum Mikrofon“.
    [EDIT ADMIN] keine direkten Angaben und Telefonnummern bitte! Nick Stein ist angeblich nicht vor Ort, sondern sendet weiterhin von irgendeinem Exil in Bulgarien via Webstream.

  • friedrich schreibt am Montag, 8.2.2010 um 9:14 Uhr:

    Auch die Karriere beim Offenen Kanal Nordhausen ist bereits wieder beendet.

  • Andre schreibt am Mittwoch, 10.2.2010 um 15:08 Uhr:

    Auch bei OKN scheint er wohl weg zu sein! Ich bin nur Hörer. Aber auch sein Moderatoren Stil scheint etwas seltsam zu sein. Wie kann man sich vorm Mikrofon und den Hörern äußern (war bei Radio Bulgarien), dass man den Amoklauf an der Schule 2009 nicht so drastisch sehen soll, in Amerika kämen täglich auf der Straße Menschen durch Verbrechen ums Leben. Ich habe den Mitschnitt .

  • ff-webdesigner schreibt am Sonntag, 21.2.2010 um 12:06 Uhr:

    Ich lösche hier Beiträge. Im letzten Fall sagte der Autor des letzten Kommentars selbst: hat sich getäuscht. Daher entfernt. @ Nachtkauz: nicht jede woche neu nachfragen per Kommentar. Alles was sinnvoll, gerecht und nachweisbar ist geht online. Bisher hab ich eh nur 3 Beiträge gelöscht, also bitte nicht jede Woche ne neue Nachfrage.

  • Flipmoe schreibt am Montag, 15.3.2010 um 18:15 Uhr:

    Hallo zusammen,
    mein Beitrag wurde gelöscht, da ich angab mich getäuscht zu haben. Dies war allerdings nicht so. Nick Stein rief mich kurz nachdem ich diesen Betrag gelesen hatte an und verspach mir abermals mein Geld zu überweisen. Blöderweise fiehl ich jetzt schon etliche Male auf deien Trick herein. Letzte Abmachung war mir mein Geld am 14. März in Stuttgart zu übergeben aber sein spanisches Handy ist leider ausgeschalten und ich erreiche Ihn nicht mehr. Kurz zur Info: Ich traf Nick Stein auf der Fähre nach Mallorca am 18.02.2010 wo er bei einem Radiosender anfangen sollte. Ich half Ihm mit Geld aus da er meinte seine Karten funktionieren nicht. Dabei hatte er einen Rumänischen Kollegen und seinen Hund – also denke ich er wird auch auf der Insel bleiben. Falls irgendjemend etwas rechtlich gegen Ihn unternehmen will, ich habe noch weitere Infos (TelNr ect.)…Ich werde die Sache jedenfalls nicht auf mir sitzen lassen und gegebenenfalls auch noch mal nach Mallorca fliegen. Ganz wichtig jedenfalls ist – NICK STEIN liest diesen Blog!!!
    Grüße

  • ff-webdesigner schreibt am Montag, 15.3.2010 um 18:29 Uhr:

    Hallo Flipmoe, danke für’s update. Soviel ich weiss streben die Österreicher von Soundlarge eine Sammelklage gegen Nick Stein an. Die Mail von denen leite ich dir gleich weiter. Melde dich bei denen. Ich weiss daß Nick Stein den Blog regelmäßig liest, ansonsten hätte ich ja keine Abmahnung wegen einer veralteten Adresse nebst Beleidigung bekommen. Dank Google Analytics kann ich mir ab und zu auch recht genau denken wo er sich aufhält.. Gebt nicht auf, macht weiter, tut alles um Euer Geld zu bekommen!

  • friedrich schreibt am Montag, 15.3.2010 um 19:10 Uhr:

    Er hat eine neue Website: http://www.mallorca-welle.es/index.php?option=com_impressum&view=impressum&Itemid=60

  • Hartmut schreibt am Dienstag, 16.3.2010 um 0:35 Uhr:

    Hallo Freunde,
    Nick Stein hat ein neues Radio, ist aber nichts weiter als die Neuauflage von radionikita.de/index2.php.
    Es gibt 2 neue Domain´s: [Link wegen Beschwerde des Betreibers gelöscht] Sogar der Shoutcaststream ist der gleiche. [Link wegen Beschwerde des Betreibers gelöscht] Gute Unterhaltung ;-) Ich bewundere diesen Menschen trotzdem. Er hat es und wird es immer wieder schaffen die [nicht nachweisbar, gelöscht, ff-webdesigner]. Eigentlich seid ihr alle auf ihn reingefallen und auch Warnungen haben noch nie was genutzt. Also laßt Euch weiter betrügen, aber dann solltet ihr euch auch nicht aufregen…selber schuld. Es ist ja nun wirklich genug bekannt über die Machenschaften des Herrn N.Stein, warum gibt es dann immer neue „Opfer“?

    LG aus München-Pasing
    Hartmut

  • Rolf Gehler schreibt am Dienstag, 16.3.2010 um 1:49 Uhr:

    [gelöscht: wurde laut Aussagen anderer Geschädigter von Herrn Stein unter falschem Namen selbst verfasst]

    Mfg Rolf Gehler

  • ff-webdesigner schreibt am Dienstag, 16.3.2010 um 7:21 Uhr:

    Hallo Herr Gehler,

    die einzigen Forderungen die ich jemals an Herrn Stein stellte, waren die, die ich mit ihm direkt telefonisch vereinbart hatte., Herr Stein war sher zufrieden mit der Ausführung seiner Website, was er auch selber mehrfach öffentlich auf seinem Internet–Stream bezeugte.

    Ich freue mich für Sie, dass sie anscheinend einer der wenigen Menschen sind, die nicht von Herrn Stein enttäuscht wurden.

    Mir nachzusagen ich „Mensch“ würde von ihm einfordern was mir (und anscheinend vielen anderen) nicht zusteht steht Ihnen in keinerlei Fall zu. Meine Forderungen an ihn belaufen sich nicht auf die von ihnen angeführten 2000 Euro, sondern lediglich die vereinbarte Summe, die deutlich niedriger lag. Und dies nicht für eine Website, sondern für zwei. Auch den Wert der Website anzuzweifeln steht Ihnen nicht zu, ich lasse mich diesbezüglich auf keinerlei Diskussionen ein, denn der Vertrag kam einzig und alleine zwischen Nick Stein und mir zustande. Er orderte Leistungen zu einem fixen Preis, die Leistungen wurden zu seiner vollen zufriedenheit erbracht und niemals bezahlt.

    Alle Einträge dieses Blogs sind nachweislich von echten Menschen erstellt worden, ich habe einzig nicht nachweisbare Verleumdungen gelöscht. Rufen Sie mich an, und berichten Sie mir von Ihren Erfahrungen mir Nick Stein! Die Kommmentare auf diesem Blog habe ich allesamt in Telefonaten mit den Urhebern verifiziert. Ich werde – ebenso wie ihren bisher nicht verifizierten positiven EIntrag – weiterhin jeden Eintrag veröffentlichen, der sich im legalen Rahmen bewegt – sei er positiv oder negativ.

  • Alexander Simmerlich schreibt am Montag, 22.3.2010 um 21:57 Uhr:

    Ich bin zwar nur durch Zufall hier und habe noch keine Erfahrungen mit Herrn Stein, aber durch einen kleinen Zufall kann ich euch diesen link hier mal geben: [link wegen beschwerde des betreibers gelöscht]. Eine Aktuelle Adresse scheint es auch auf der Website zu geben.

  • Alexander Simmerlich schreibt am Montag, 29.3.2010 um 23:04 Uhr:

    Add:
    Endlich Nick Stein wieder on Air auf Mallorca! [edit ff-webdesigner: keine Links zu seiner neuen Arbeitsstelle! Der Betreiber hat mir deswegen schon mit dem Anwalt gedroht!]

  • ff-webdesigner schreibt am Samstag, 10.4.2010 um 13:15 Uhr:

    Vielen Dank für den letzten sehr langen und informativen Beitrag heute. Ich werde ihn nicht veröffentlichen. Jeder der hier was sagt sagt es mit seinem Namen, im Falle des letzten Beitrags bitte auch mit Unterschrift per Fax: alle Angaben entsprechen der Wahrheit. Ich hab schon einen Abmahnung bekommen, eine zweite braucht’s nicht.

  • Philipp Maier (Flipmoe) schreibt am Mittwoch, 14.4.2010 um 11:38 Uhr:

    Hi zusammen,

    Nick Stein ist auf Mallorca wieder offline und auch der Twitteraccount ist gelöscht.

    Grüße

  • Andre schreibt am Mittwoch, 14.4.2010 um 13:50 Uhr:

    da steht nur noch dies..
    http://www.nicole-tentrus.de/

  • Andre schreibt am Freitag, 30.4.2010 um 8:53 Uhr:

    Moin,
    habe hier was über Nick gesichtet.
    http://www.youtube.com/watch?v=XUrwi8k473M

  • Philipp Maier schreibt am Donnerstag, 10.6.2010 um 12:08 Uhr:

    Hi zusammen,
    gibt es irgendwelche News, wo sich Herr Stein gerade aufhält?
    Grüße

  • ff-webdesigner schreibt am Samstag, 17.7.2010 um 15:50 Uhr:

    @ nachtkauz: spar dir bitte die Spamkommentare, gehen eh keine online. Kein Kommentar ohne gültige Email-Adresse wird veröffentlicht!

  • Funky schreibt am Dienstag, 20.7.2010 um 11:36 Uhr:

    [edit ff-webdesigner: Bitte nur direkt einem Fall zuzuordnende und nachweisbare Details auf den Blog schreiben. Bitte nichts mehr wie „Nick Stein hält sich in XY auf. Wer Infos über Nick Stein und dessen Aufenthaltsort anderen Geschädigten zur Verfügung stellen möchte: Reinschreiben: Ich weiss wo Nick Stein ist. Infos per Mail.]

  • Hartmut schreibt am Samstag, 31.7.2010 um 22:12 Uhr:

    Als kleiner Nachtrag zu Radio Nikita…NS hat immer großen Wert auf seine tolle Sendequalität gelegt, aber so toll ist das nicht mehr…mangelhalt!!!

    Gruß Hartmut

  • Andre schreibt am Samstag, 31.7.2010 um 23:45 Uhr:

    Höre Nick gerade aus Lüneburg über Radio Nikita ?

  • Hartmut schreibt am Freitag, 3.9.2010 um 22:57 Uhr:

    Guten Abend,
    ich werde hier nichts mehr reinschreiben,
    wenn meine Beiträge ständig gelöscht werden.
    Schade eigentlich, denn diese Seite ist noch immer auf Platz1 bei Geoogle.

    Dann lösche mal weiter, oder gleich die ganze Seite,

    LG Hartmut

  • Jürgen schreibt am Samstag, 25.9.2010 um 18:51 Uhr:

    leider müssen wir auch noch einen (kleinen) Fall hinzufügen:

    Nick Stein war eine zufällige Urlaubsbekanntschaft in Bulgarien (am 29.8.2010). Wir haben ihn auf dem Campingplatz getroffen im „Kransko Hanche Motel“ (zw. Kazanlak und Shipka südlich des Balkangebirges).
    Der Umgangston war locker, Nick erzählte von seinen journalistischen Ereignissen, rühmte sich seiner vielen Kontakten und fragte dann unvermittelt, ob wir ihm aus der Patsche helfen könnten. Es wäre etwas beim Geldtransfer schief gelaufen, hätte gerade kein Bargeld mehr und könnte sich kein Geld von Bekannten leihen; ob wir ihm etwas zum Essen leihen könnten. Wir liehen ihm verständnisvoll 60 lev (es kann ja jeder in so eine Situation kommen). Er machte viele Worte, wie peinlich es ihm wäre, wollte unbedingt den Kontakt zu uns aufrechterhalten und uns das Geborgte zurückzahlen.

    Bis heute blieb ein Kontakt zu ihm und die Rückzahlung von ihm erfolglos. Die Quintessence: Das Geld lässt sich verschmerzen, die Gutgläubigkeit nicht so leicht. Auf jeden Fall sind wir eine Erfahrung reicher.

    Nick Stein fuhr zum besagten Zeitpunkt einen neuen weißen großen PKW (Marke?) mit dem Kennzeichen WL-WL-1010.

    Jürgen und Dore

  • Sarakesh schreibt am Montag, 4.10.2010 um 1:26 Uhr:

    Habe alles der bulgarischen Presse mitgeteilt, mal sehen was die unternehmen, ich halte Euch auf dem Laufenden.

  • martina schreibt am Samstag, 6.11.2010 um 17:48 Uhr:

    Hallo. Ich habe Infos über Nick Stein. Es wird euch vielleicht interessieren. Er hat seine Freundin ein Jahr lang belogen und betrogen, ausgenutzt und mit Schulden von 8.000 € sitzen lassen. Außerdem ist sie im 6. Monat schwanger.

    Nick Stein besitzt einen gefälschten Presseausweis. Er betrügt damit die Leute in sofern, daß er vorgibt, mit einer Fernsehsendung über Politik Sponsoren zu gewinnen. Das Geld dient aber ausschließlich seinen privaten Zwecken. Es gibt keine Fernsehsendungen.

    In Deutschland suchen ihn viele Leute wegen Betrug. Sein weißer Opel Kombi ist gestohlen, er gehört noch der Bank.

    In Bulgarien strickt er diese Mache weiter und zieht Leute ab. Mit Freundschaft vortäuschen, Geld leihen, daß man nie wieder sieht… Er geht über Leichen, er hat kein Herz, keine Gefühle…

    Liebe Grüße von einer Unbekannten

  • Sarakesh schreibt am Dienstag, 14.12.2010 um 14:02 Uhr:

    Nick Stein auf bulgarisch = Ник Щайн, in Google einfügen und die Seiten mit dem Google Übersetzer übersetzen lassen.
    Er wird nun auch in Bulgarien gesucht. Eine Bulgarische Zeitung die bei Google auf Platz 1 steht, schreibt:Umstrittene Deutsche war in der Liebe mit Kalinka MP aus Attack „, aber sie abgeschnitten.
    Notorious Fernseh-und Radiomoderator Nick Stein erschien wieder nach drei oder vier Jahren war aus dem Blickfeld, sondern öffentliche gegangen.
    Vom Bulgarischen ins deutsche mit Google übersetzt.

    Diesmal versuchte er sein Glück mit Internet-Betrügereien. Eine spezielle Seite, die von ihm vorbereitet, berichtete Radio Nikita-1, das „war der einzige deutschsprachige Radiosender in Bulgarien. Aus einer Adresse zu kontaktieren. Diese Website scheint für Werbetreibende im deutschsprachigen Raum Deutschland, Österreich und der Schweiz zu gewinnen. Schreibt, dass das Radio spricht drei Sprachen – Deutsch, Englisch und Bulgarisch, Broadcast Musik, Nachrichten und Service-Informationen für Ausländer in Bulgarien. Stein gibt es als wichtigste Gesicht der Medien erwähnt.Hier mehr über Stein:
    http://translate.google.de/translate?js=n&prev=_t&hl=de&ie=UTF-8&layout=2&eotf=1&sl=bg&tl=de&u=http://www.blitz.bg/article/16745

  • Sarakesh schreibt am Dienstag, 14.12.2010 um 15:05 Uhr:

    Hier noch eine interessante Zeitungsnachricht mit den Infos über Nick Stein die ich der bulgarischen Presse und der deutschen Botschaft in Sofia übermittelt habe. Einfach mit dem Google-Übersetzer übersetzen. http://www.novinar.net/news/wanted-nik-shtajn_MzQwNzsxMQ==.html

  • Sarakesh schreibt am Dienstag, 14.12.2010 um 16:54 Uhr:

    Vorsicht vor diesen Skype-Namen, dahinter verbirgt sich Nick Stein, ….CHANTAL2441, Jens flirter96 , radio-nikita, nick radio-station1, Moderator radio-zusa.

  • Philipp Maier schreibt am Mittwoch, 31.8.2011 um 13:21 Uhr:

    Hallo zusammen,

    weiß jemand was aus Nick Stein geworden ist?

    Grüße

  • Regenbogen Camp Egestorf schreibt am Donnerstag, 8.9.2011 um 13:45 Uhr:

    Moin,
    ja wir wissen es, denn er kam vor ca 4 Monaten das erste mal zu uns um sich unseren Campingplatz auzusehen und ein paar Tage zu zelten. ;)
    Nervig und ein wenig merkwürdig fanden wir ihn schon aber was dann kam hat keiner geahnt.
    Wir haben auf unseren Plätzen BMW Mini´s zur Vermietung an Gäste, diesen wollte auch Hr. Stein mieten mit der Aussage er wolle sich wohl so ein Auto kaufen, diesen aber vorher mal zur Probe fahren.
    Nichts ahnend vermieteten wir das Auto an Ihn und haben es bis heute nicht zurück erhalten.
    Das ist nun ……. Wochen her.
    Haben natürlich eine Anzeige bei der Polizei erstattet und nun wird gefahndet.
    Nun unser Appell an Sie alle.
    Wenn jemand den Aufenthaltsort von Nick Stein oder unserem Mini kennt melden Sie sich bitte bei uns.
    E-mail: egestorf@regenbogen-camp.de

    Mit freundlichen Grüßen
    Regenbogen Camp Egestorf

  • Regenbogen Camp Egestorf schreibt am Donnerstag, 8.9.2011 um 13:53 Uhr:

    Moin,
    ja wir wissen es, denn er kam vor ca 4 Monaten das erste mal zu uns um sich unseren Campingplatz auzusehen und ein paar Tage zu zelten. ;)
    Nervig und ein wenig merkwürdig fanden wir ihn schon aber was dann kam hat keiner geahnt.
    Wir haben auf unseren Plätzen BMW Mini´s zur Vermietung an Gäste, diesen wollte auch Hr. Stein mieten mit der Aussage er wolle sich wohl so ein Auto kaufen, diesen aber vorher mal zur Probe fahren.
    Nichts ahnend vermieteten wir das Auto an Ihn und haben es bis heute nicht zurück erhalten.
    Das ist nun ca. 3 Wochen her.
    Haben natürlich eine Anzeige bei der Polizei erstattet und nun wird gefahndet.
    Nun unser Appell an Sie alle.
    Wenn jemand den Aufenthaltsort von Nick Stein oder unserem Mini kennt melden Sie sich bitte bei uns.
    E-mail: egestorf@regenbogen-camp.de

    Mit freundlichen Grüßen
    Regenbogen Camp Egestorf

  • Dirk schreibt am Mittwoch, 14.9.2011 um 1:00 Uhr:

    Mal wieder neue Youtube Videos gefunden:
    Wenn man sich den Usernamen mal betrachtet, dürfte die Quelle wohl nicht ganz unbekannt sein ;)

    Video:
    http://www.youtube.com/watch?v=gBwO-bTUIyQ&feature=related

    2. Video:
    http://www.youtube.com/watch?v=6EkfA_oodgA&feature=mfu_in_order&list=UL

    Viele Grüße

    Funky

  • Dirk schreibt am Mittwoch, 14.9.2011 um 1:07 Uhr:

    Und hier noch sein Facebook Account:

    Laut Inhalt der Facebook Seite, wohnhaft in Hamburg Altona.
    Arbeitgeber soll nun RTL sein.
    Diese Informationen sind frei zugänglich!

    http://www.facebook.com/profile.php?id=100000157949111

    Viele Grüße

    Funky

  • Dirk schreibt am Mittwoch, 14.9.2011 um 1:46 Uhr:

    Und noch eine letzte Info:

    Wäre toll, wenn dieses Video jemand übersetzen könnte. Scheint relativ aktuell zu sein. Hier geht Nick Stein wohl auf einige Vorwürfe vor laufender Kamera ein.
    Und die Bitte an den Admin, meine Beiträge zusammenzufassen.
    Leider habe ich keine Edit Funktion finden könne.

    Videolink:

    http://novatv.bg/news/view/2011/09/04/20406/%D0%9D%D0%B8%D0%BA-%D0%A9%D0%B0%D0%B9%D0%BD:-%D0%A1%D0%BB%D0%B5%D0%B4%D0%B2%D0%B0%D1%89%D0%B8%D1%8F%D1%82-%D1%83%D0%B1%D0%B8%D1%82-%D1%87%D0%BE%D0%B2%D0%B5%D0%BA-%D0%B2-%D0%91%D1%8A%D0%BB%D0%B3%D0%B0%D1%80%D0%B8%D1%8F-%D1%89%D0%B5-%D0%B5-%D0%90%D0%BB%D0%B5%D0%BA%D1%81%D0%B5%D0%B9-%D0%9F%D0%B5%D1%82%D1%80%D0%BE%D0%B2/

    Viele Grüße

    Funky

  • johanna schreibt am Samstag, 1.10.2011 um 0:43 Uhr:

    wer bist du dirk

  • Dirk schreibt am Freitag, 7.10.2011 um 14:51 Uhr:

    Wieso, „Johanna“ ? Dem Admin ist mein Name bekannt. Das sollte doch vollkommen reichen, liebe „Johanna“ ;)

  • putensen schreibt am Donnerstag, 5.1.2012 um 17:36 Uhr:

    interessante nachrichten über nick stein ihr wert gesucht von interpol und ihr hat ein haftbefehl in deutschland wegen betrug ihr Versteckt sich jetzt in bulgarien danke

  • Andre schreibt am Mittwoch, 11.1.2012 um 14:19 Uhr:

    Wieder ein Video entdeckt. Leider auf Bulgarisch
    http://youtu.be/zo7gXFsC-0g

  • Andre schreibt am Mittwoch, 11.1.2012 um 14:21 Uhr:

    Und noch ein Video

    http://youtu.be/IYDrrCv5K7g

  • ... schreibt am Freitag, 13.1.2012 um 23:04 Uhr:

    Fallt nicht drauf rein , Guckt bei den videos mal auf den namen was sehe da?
    ( SteinNick ) Das wurde ganz klar von im reingestellt also lasst euch nicht so leicht veraschen
    Nick stein wird von RTL Deutschland gesucht wegen falscher aussage Nick stein wurde somit verklarkt von RTL Seine wörter
    „“ Ich arbeite bei RTL In Deutschland““ ( Falsche aussage das stimmt nicht) Er ist in Bulgarien auch kein journalist Endresoultat ( Nick stein ist ein Lügner )…

  • ff-webdesigner schreibt am Donnerstag, 19.1.2012 um 0:49 Uhr:

    Nochmal, wie schon oben geschrieben: NUR FAKTEN, KEINE GERÜCHTE. Ich bin dankbar für alle neuen Infos. Da mich der gute Herr Nick Stein aber schon für 700 Euro abmahnen liess, weil ich ihn hier als Betrüger bezeichnete, erwarte ich von JEDEM Kommentator per Unterschrift und Personalausweis-Kopie unter dem Kommentar per FAX: Ich hafte persönlich für die Korrektheit meiner Aussagen. Ich stell mich hier nicht vor alle und bin dann der einzige der zahlt.

  • Hartmut schreibt am Donnerstag, 19.1.2012 um 22:18 Uhr:

    Hallo,
    ich wollte eigentlich nichts mehr reinschreiben,
    es gibt ja viele Spekulationen, aber ich möchte mich an Fakten halten und Nick Stein ganz besimmt nicht verteidigen.
    Als ich ihn kennenlernte hatte er schon einen Journalisten-Ausweis und fast alle Bulgaren kannten ihn und haben ihn sogar verehrt. Meiner Meinung nach kann er nicht international gesucht werden.
    Bulgarien gehört zur EU und Nick Stein hat da unbehelligt Auftritte beim Bulgarischen Fernsehen.
    Sollte er gesucht werden, dann wäre er nicht mehr in Freiheit.
    Also sollten keine Gerüchte verbreitet werden, sondern nur FAKTEN…und nur diese werden vor Gericht anerkannt werden!!!

  • Hartmut schreibt am Donnerstag, 19.1.2012 um 22:49 Uhr:

    Hallo,
    ein kleiner Nachtrag.
    Nick Stein ist ganz bestimmt nicht blöd, ganz im Gegenteil!
    Er hat eine sehr gute Ausbildung, deshalb seid ihr auch alle auf ihn reingefallen.
    Es klingt hart, ist aber so ;-)
    Ich will mich da nicht ausschließen.

    MfG Hartmut

  • johanna schreibt am Mittwoch, 11.4.2012 um 10:57 Uhr:

    hallo,hartmut
    wir müssen mal über nick reden ,hast ja deine meinung geändert,du weisst ich mochte ihn schon immer
    ist mir nah.liebe grüße

  • Pastor Okeke schreibt am Mittwoch, 11.4.2012 um 14:09 Uhr:

    Nike Stein has not brought back my Money. and the telefone Nr. he gave to me is no longer working. who knows where he is let me know or a telefon nr.

  • denis schreibt am Sonntag, 15.4.2012 um 19:25 Uhr:

    nike stein befinderst sich in bulgarien ,stadt w ,tarnowo

  • ff-webdesigner schreibt am Freitag, 11.5.2012 um 6:11 Uhr:

    Nochmal, liebe Leute: Kommentare gehen nur online nach Unterschrift unter Kommentar mit Name, Adresse, Ort und „Ich hafte hiermit persönlich für Korrektheit und Inhalt meiner Kommentars auf blog.ff-webdesigner.de.“ Faxen an +49 3212 105 8182.

  • Manfred schreibt am Mittwoch, 22.8.2012 um 9:41 Uhr:

    Hallo zusammen,
    ich kenne diesen Mann vom namen her da er sich von einen Freund von mir geld [nicht bewiesen] hat vor 2 Monaten. Heute habe ich mal seinen namen bei google eingegeben und siehe da wieviele leute er [nicht bewiesen] hat. Herr Stein hat sich vor 2 Wochen eine Große Villa gemietet die befindet sich in Vinitsa im kleinen hinterort Varna / Bulgarien. Herr Stein fährt derzeit einen Antrazit blauen Opel Astra Kombi mit Bulgarischen kennzeichen. Wenn jemand fragen hat bzw ich helfen kann würde ich dies gerne machen. Gruß Manfred

  • Aleks Kohnen schreibt am Dienstag, 27.11.2012 um 13:14 Uhr:

    http://www.youtube.com/watch?v=N4rjssLgy7A&feature=relmfu

  • Aleks Kohnen schreibt am Dienstag, 27.11.2012 um 13:22 Uhr:

    Da bin ich froh das ich nicht die einzige bin die DER betrogen und belogen hat..-.alles hat sein Preis…ich hab 3000€ Bezahlt.
    Aber auch gelernt !!!

  • Andre schreibt am Montag, 15.4.2013 um 17:41 Uhr:

    Ist wohl wieder auf Sendung!
    radionikita.com/index.php

  • Elisabeth schreibt am Freitag, 26.4.2013 um 19:21 Uhr:

    sbj-bg.eu/index.php?t=7741
    und es nimmt kein ende !!! er ist immer noch aktiv

  • Elisabeth schreibt am Sonntag, 28.4.2013 um 16:13 Uhr:

    leider ist es so, dass man erst auf diesen Blog aufmerksam wird, wenn man den Meister der Manipulation schon kennen gelernt hat … oder sucht jemand im Netz nach Personen die er kennen lernt ? nein das macht (fast) niemand … später, wenn einem dann alles etwas spanisch vorkommt, dann geht man schauen und dann ist es meistens schon zu spät … ich schlage allen vor, die geschädigt worden sind unbedingt bei der Polizei anzeige zu erstatten, denn nur so kann man jemandem einen Gewerbsmässigen Betrug nachweisen.

  • Billy schreibt am Mittwoch, 8.5.2013 um 21:58 Uhr:

    Man sollte nie blind vertrauen, auch wenn Herr Stein auf den ersten Blick sympatisch erscheint. In Deutschland gibt es momentan den Fall M. Wendler, das kommt mir alles sehr bekannt vor. Am Fall Stein wird sich nie etwas ändern, dafür ist er leider viel zu unbedeutend(auch wenn er das anders sieht)
    und keiner hat Beweise in der Hand. Auf der Webseite von Radio Nikita kann man lesen…3012 Hörer aus fünf Ländern, das ist natürlich auch völliger Blödsinn. Es sind aktuell genau 3 Hörer ;-)
    Seine neuen Moderatoren sind auch schon wieder verschwunden, aber keine Angst, er findet ganz bestimmt neue Freunde die etwas spenden, damit Herr Stein überhaupt leben kann.
    Irgendwie muß ich ihn bewundern, er ist seit vielen Jahren aalglatt und nix passiert….Glückwunsch Nick Stein!
    Leider sind anscheinend die deutschen Behörden auch blind auf einem Augen oder auf beiden. Seit Bulgarien Mitglied in der EU ist sollte es einfacher sein, aber er hat wohl auch gute Freunde die Herrn Stein als Journalist dulden.
    Ich beobachte weiter, es soll ja auch noch Wunder geben.

    Gute Nacht!

  • Elisabeth schreibt am Donnerstag, 9.5.2013 um 8:27 Uhr:

    razkritia.com/13437/%D0%BD%D0%B8%D0%BA-%D1%89%D0%B0%D0%B9%D0%BD-%E2%80%93-%D0%B4%D1%80%D0%B5%D0%B1%D0%B5%D0%BD-%D0%B8%D0%B7%D0%BC%D0%B0%D0%BC%D0%BD%D0%B8%D0%BA-%D0%B8%D0%BB%D0%B8-%D1%82%D0%B0%D0%BB%D0%B0%D0%BD%D1%82/

    da hat er sich anscheinend sogar als botschafter ausgegeben !!

  • Elisabeth schreibt am Samstag, 11.5.2013 um 13:12 Uhr:

    auf der fb seite werdet ihr über alle untaten von n.s. informiert und natürlich könnt ihr eure geschichte auch posten ….

  • Elisabeth schreibt am Samstag, 11.5.2013 um 13:13 Uhr:

    https://www.facebook.com/pages/Nick-Stein/373170156120125?ref=tn_tnmn

  • Alf schreibt am Montag, 24.6.2013 um 16:49 Uhr:

    Unglaublich, wie dieser Typ es bis heute geschafft hat mit immer neuen Opfern sein Leben meistert. Der Blog hier besteht seit 2009 und ich hatte den Namen schon wieder vergessen. Gerade heute aber erhielt ich einen Anruf von einem Funkspotproduzenten, der Spots mit meiner Stimme auf Radio Nikita gehört hatte. Er hat ganz aktuell Kontakt mit N.St. Ich habe ihm davon abgeraten mit diesem „Herrn“ Geschäfte zu machen. Aus gutem Grund; Mein geschätzter Freund und Kollege Dirk Henningsen war 2007, in Bulgarien und hat ihm sein Internetradio aufgebaut. So kam es auch dazu, ein paar Spots „auf die Schnelle“ zu sprechen. Da Dirk dafür keinen Cent der ausgemachten Summe bekam, wollte ich von meinem guten Freund natürlich auch nichts haben. Lustig aber, dass diese Spots aktuell immer noch laufen. Hier ging es u.a. um Appartements oder Häuser zum mieten oder kaufen. Welche Abzocke dahinter steckt, darüber kann man nach den ganzen Einträgen hier nur spekulieren. Schade nur, dass ich meine Stimme dafür hergegeben habe….

  • Hartmut schreibt am Freitag, 28.6.2013 um 22:02 Uhr:

    Ich wollte ja hier keine Meinung mehr vertreten,aber die Vergangenheit holt mich doch hin und wieder ein ;-) Der Eintrag von Alf ist der Grund weshalb ich mich doch wieder zu Wort melde. Ich kenne den Spot sehr wohl, hab ihn warscheinlich sogar noch irgendwo gespeichert. Der Name Dirk Henningsen sagt mir auch was, denn ich war gewissermaßen sein Nachfolger. Nick Stein brauchte ganz schnell eine neue Webseite und da ich auch Zeit hatte hab ich eine gebastelt. Als Dank hatte er mich zu seinem Geburtstag eingeladen und sogar den Flug bezahlt. Ich war zwei Wochen bei ihm und ich werde jetzt bestimmt nicht sagen das es schrecklich war, denn das wäre auch gelogen. Wir haben uns gezofft (natürlich ging es um Geld) , aber wir haben auch viel gelacht. Ich habe viel gesehn und erlebt, jede Menge Erfahrungen gemacht. Ich bin hier schon mal ins Fettnäpfchen getreten, weil ich gesagt habe das Nick Stein intelligent ist und bestimmt nicht blöd. Das hat nichts damit zu tun das er kriminelle Energie hat. Er ist halt nett und freundlich, deshalb hat er immer wieder Erfolg mit seiner Masche. Wie schon Alf sagte….Vorsicht! Keine Geschäfte mit Nick Stein und und schon gar nicht Geld borgen oder schenken, das ist schon immer in die Hose gegangen. Leider spucken viele große Töne, aber erst dann wenn sie auf die Masche des Nick Stein reingefallen sind. Der Witz dabei ist ja immer…es gibt keine verwertbaren Beweise,denn Geld bekommt er immer freiwillig, also ohne Unterschrift. Genau deshalb lieber Alf hat er bis heute irgendwie sein Leben gemeistert und er wird es auch weiterhin tun…wenn kein Wunder geschieht.

  • Alf schreibt am Sonntag, 30.6.2013 um 10:52 Uhr:

    Hallo Hartmut, wenn ich nicht zufällig angerufen und auf Nick Stein angesprochen worden wäre, hätte ich seinen Namen vermutlich glatt vergessen. Kein Wunder, mein finanzieller „Schaden“ hält sich ja auch in Grenzen. Die Masche ist immer, in kleinen Abwandelungen, dieselbe. Auch Dirk Henningsen war angereist, weil Stein ganz schnell eine neue Webseite brauchte und er sollte das Internetradio aufbauen. Den Flug und die Unterkunft hat Stein auch bezahlt. Das ist aber irgendwie auch logisch, denn damit baut er Vertrauen auf. Die Unterkunft war allerdings sehr spartanisch. Dirk hat mir dann telefonisch den Auftrag von Stein über drei Spots durchgegeben, die natürlich ebenfalls, wie wohl alles bei Stein, ganz schnell produziert werden sollten. Mittags Auftrag erteilt, nachmittags waren die Spots in Bulgarien. Nachdem Dirk dann unter einem Vorwand, ohne die abgesprochene Bezahlung nach Hause geschickt wurde, hat Stein dann danach keine weitere Zahlung leisten wollen. Obwohl er die Arbeit noch gelobt hatte, kam nichts mehr. Keine Reaktion mehr auf Mahnungen, oder EMails. Telefonisch nicht erreichbar. Die ganze Palette rauf und runter also, wie hier von mehreren Menschen schon beschrieben. Es ist eine Frage der Zeit, dann wird auch Stein seinen Meister finden. Dass er freundlich und intelligent ist, dürfte die Voraussetzung für seinen „Erfolg“ sein. Anscheinend glaubt er aber selbst, an den Mist den er sich verzapft. Von wegen die Arbeiten wären nicht so ausgeführt worden, wie sie sein sollten etc. Mit dieser dreisten Masche ist er bisher durchgekommen. Es gibt aber auch Typen, mit denen nicht zu spassen ist. Stein muss nur an den richtigen geraten, dann ist Schluß mit lustig. Lieber früher als später, damit nicht noch mehr auf ihn reinfallen…

  • Andre schreibt am Mittwoch, 17.7.2013 um 14:05 Uhr:

    Scheint jetzt wohl in Bulgarischer Sprache zu senden. Mit neuem LOGO auf der Webseite.

  • Andre schreibt am Freitag, 13.9.2013 um 18:59 Uhr:

    Warum ist der Sender eigentlich auf Radioszene eingetragen?

    http://www.radioszene.de/55122/radio-nikita-899-erster-deutscher-privater-radiosender-bulgarien.html

  • Andre schreibt am Donnerstag, 19.9.2013 um 11:03 Uhr:

    Noch eine Seite von Nick
    http://radionikita.npage.de/radio-nikita-studio.html

  • Elisabeth schreibt am Donnerstag, 3.10.2013 um 10:42 Uhr:

    hallo leute, habt ihr schon einmal daran gedacht eine sammelklage in bulgarien einzureichen ? hier kostet ein anwalt, der das dann alles erledigt 700 leva das sind 350 euro.
    wenn alle die geschädigt wurden etwas an den anwalt bezahlen, dann ist es auch nicht mehr viel …
    ich weiss auch von einem deutschen der hier die leute betrogen hat und der wurde dann von der polizei ausgeschafft und an deutsche justitz übergeben.
    ich lebe in bulgarien und würde einen geeigneten anwalt suchen.
    ich würde mich sofort an den kosten beteiligen !

  • Elisabeth schreibt am Donnerstag, 3.10.2013 um 10:50 Uhr:

    und zu seiner seiner neuen homepage sage ich nur; google, radiostudio, bilder … kommt auf der ersten seite SEIN angebliches studio1 und studio 2 …

  • Hartmut schreibt am Samstag, 26.10.2013 um 20:34 Uhr:

    Hallo liebe Nick Stein Fangemeinde ;-)
    Ich habe mir gerade die Kommentare auf Radioszene reingezogen, einfach nur erschreckend.
    Wer in der Lage ist Radio Nikita zu finden müßte auch so viel Ahnung haben um die unzähligen Webseiten zu finden die über die Missetaten dieses sympathischen Herrn berichten.
    Leider spucken die meisten erst dann Galle wenn sie zum Opfer wurden. Das ist zwar bedauerlich, aber auch sie hätten die Möglichkeit gehabt sich vorher zu informieren.
    Klar gefällt vielen die Musik(die kann ja nichts dafür),
    aber natürlich ist er ein guter Moderator.
    Er wird immer wieder seine Opfer finden und irgendwie ist das auch eine Art von Intelligenz.
    Dann fallt mal weiter auf ihn herein und jammert dann rum,
    manche Leute haben es echt nicht anders verdient.
    Übrigens ist Radio Nikita off, keine Ahnung ob er noch über Sat sendet.
    Schönes Wochenende!

  • Alf schreibt am Samstag, 26.10.2013 um 21:27 Uhr:

    Hallo Hartmut, inzwischen sind die Untaten dieses „Herrn“, auch dank dieses Blogs hier nachzulesen. Einige von uns sind vor zig Jahren auf ihn hereingefallen. Damals hielten sich die „Opferzahlen“ wohl noch in Grenzen. Er hat sich seine „Fangemeinde“ in ganz kurzen Abständen „aufgebaut“. Wer heute ins Netz guckt wird sicher etwas schlauer sein…

  • Karoline schreibt am Dienstag, 12.11.2013 um 17:05 Uhr:

    Laut der bulgarischen Zeitung „Blitz“ Hat der gute Herr in Gorna Orjahovica bei Veliko Tarnovo ein Jahr lang bei zwei Vermietern ohne die Miete zu zahlen gelebt. Eine Vermieterin ist extra aus Griechenland angereist um die Miete einzutreiben,musste aber unverrichteter Dinge wieder abreisen. Der zweite Vermieter ist ihn erst losgeworden nach er ihm den Strom und das Wasser abgestellt hat. Heute findet man in seiner Radio-Nikita Facebook-Gruppe Urlaubsgruesse mit Bildern , die Höchstwahrscheinlich nicht in Bulgarien aufgenommen wurden (Rücksprache mit einigen Kennern der bulgarischen Küstengebiete),und einen Hinweis,das das Radio „Ausgerechnet waerend seines Urlaubes ausgefallen sei“

    Grüsse an alle aus Sofia
    Link Blitz: http://www.blitz.bg/news/article/231810
    Link Facebook: https://www.facebook.com/groups/330546223647706/permalink/596289403740052/

  • Hartmut schreibt am Dienstag, 12.11.2013 um 22:47 Uhr:

    Hallo,
    nun weiß ich endlich warum Nikita so lange schweigt.
    Ohne Strom läuft natürlich auch kein PC ;-)
    Aber es ist schon jetzt klar, er wird einen Weg finden,
    denn das war schon immer so.

    Gute Nacht,
    LG Hartmut

  • adrian schreibt am Samstag, 1.3.2014 um 12:11 Uhr:

    oohhhhhjeeeeeeeeeee !!!!
    er hat schon wieder ein neues Opfer !!!
    zu sehen auf seiner Fb Seite ! (23.Feb.)

  • Andre schreibt am Dienstag, 4.3.2014 um 11:33 Uhr:

    Ja, hab mal schnell gegoogelt.
    Er wird laut Sendefahrplan heute moderieren. 15.00 – 17.00 Uhr
    http://alpha1047.gr/index.php/2013-10-16-23-04-04

  • Jorgo schreibt am Donnerstag, 13.3.2014 um 16:24 Uhr:

    Nur der Vollständigkeit halber, N.S. ist letzte Woche mit seiner ehrenwerten Masche auf Kreta aktiv gewesen. Er möchte da deutsche Residenten für den Sender RTL Kreta begeistern, den es, oh Wunder, natürlich nicht gibt. Also Augen und Ohren auf…

  • Guido Häußler schreibt am Dienstag, 1.4.2014 um 16:44 Uhr:

    Der läuft von ganz alleine gegen die Wand. Er will einen TV-Sender machen namens RTL Kreta? Ich lach mich gleich kaputt. Hat er die Namensrechte von RTL überhaupt bekommen. Dann konnte er ja noch nicht mal den Thor6 bezahlen, der noch heute angepriesen wird, obwohl der ganze Transponder deaktiv ist. Wie will der einen TV-Sender dann finanzieren. Jetzt hört aber mal auf mit dem Schmarrn da.

  • Andre schreibt am Mittwoch, 2.4.2014 um 9:07 Uhr:

    Und hier stellt er sich allen als Fernseh- und Radiomoderator vor. “Radio Alpha 104.7
    https://www.youtube.com/watch?v=3QrohEiCMvM#t=38

  • Guido Häußler schreibt am Mittwoch, 2.4.2014 um 15:00 Uhr:

    Da hat er endlich gleichgesinnte gefunden nämlich Pleitegeier. Was regst Du dich über so einen [XXX unzensiert veröffentliche ich das Wort nur mit Fax: Ich hafte für meinen Kommentar etc.] so auf?

    LG

    Guido

  • Guido Häußler schreibt am Mittwoch, 2.4.2014 um 16:37 Uhr:

    Ach Du liebe Zeit, die habe mir dieses Video mit der komplizierten Technik gerade angeschaut ( https://www.youtube.com/watch?v=3QrohEiCMvM#t=38 )

    Was für ein Hobbykeller ist denn das bitte?

    Ich lach mich doch kaputt :-)))

  • Jasmin Gasser schreibt am Freitag, 4.4.2014 um 6:59 Uhr:

    https://www.facebook.com/alphafm.rethymno?ref=ts&fref=ts

  • Guido Häußler schreibt am Samstag, 5.4.2014 um 16:58 Uhr:

    OK. Frank. Also Nick Stein habe ich abgeschalten letztes Jahr, wegen Nichtzahlung und vor allem, weil er „ehrenwert“, bei unserem Partner vorstellig werden wollte und mich für dummverschaukeln wollte. Das sind Tatsachen und deshalb hat er die Quittung mit der Abschaltung bekommen. Radio Nikita ist seit (ich weiß nicht mehr genau) mindestens seit August 2013 nicht mehr auf Thor 6 auf der Frequenz 11958 MHz. Dieser Transponder ist auch zwischenzeitlich komplett deaktiviert, also komplett nicht mehr im Downlink.

  • Guido Häußler schreibt am Samstag, 5.4.2014 um 17:56 Uhr:

    Und nochmals wiederholt: auf der 89,9 Mhz in BG ist außer Rosa Rauschen nix drauf und das ist amtlich!

  • Hartmut schreibt am Sonntag, 13.4.2014 um 20:04 Uhr:

    Radio Nikita sendet nur noch sporadisch, auf der Webseite wird auch nix getan oder aktualisiert.

  • Guido Häußler schreibt am Sonntag, 13.4.2014 um 20:14 Uhr:

    Dann handelt es sich sowieso nur um so eine Art Witz dann

  • Thomas Herrmann schreibt am Freitag, 7.11.2014 um 0:57 Uhr:

    was ich hier lese ist ja echt sehr spannend über den herrn stein
    er versprach mir geld zuschicken dann kam die antwort von ihm er schickt mir kein geld das er mir arbeit besoreg wollte ich sollte bei ihm im radio mit einsteigen er sendet von kreta aus von http://www.radionikita.com ich war mitglied bei ihm auf seiner seite er zieht in seiner sendung über andere leute her selber kann der herr stein keine meinung vertragen noch die wahrheit er hat noch einen alten chat das liegt er auf der lauer und liest alles mit was wir dort schreiben mich hat er blockiert weil ich mich mit den anderen schreibe in diesen chat .er hat einen neuen chat auf der genannten seite ihr müsst nur in chatroom gehn darunter steht facebook zum anmelden dann kommt man in diesen chat rein ich warne nur vor ihm er verspricht den leuten gelde zu schicken was er nicht hält anrufen würde ich ihn auch nicht das das gespräch übers handy geschaltet ist ich habe anstatt 10 Cent 35 Cent die minute bezahlt und eine rechnung v.55 Euro gehabt also seht euch vor mit dem anrufen zu ihm ihr habt dann eine kostenfalle vor euch meine meinung ist sollche hunde müsste man einbuchten mit wasser und brot auf einer insel wo er nie runter kommen könnte die steuerzahler müsen für gruechenland blechen das sollte mal der herr stein nicht vergesesen also sieht euch bitte vor beim anrufen zu ihm

  • Thomas Herrmann schreibt am Freitag, 7.11.2014 um 1:01 Uhr:

    nick stein hält sich auf der insel kreta auf von dort sendet er mit radionikita http://www.radionikta.com

  • Thomas Herrmann schreibt am Freitag, 7.11.2014 um 10:57 Uhr:

    so wie ich hier gelesen habe sollte herr stein ALG ZWEI bekommen ? Dann frage ich mich nur wie kann er sich in Kreata einen hohen Sendemasten plus satanlage und Flugzeug leisten ?
    Ich habe selber die Bilder gesehn weil ich sie teilen sollte in facebook und was ich hier schreibe entspricht der wahrheit

  • Andre schreibt am Mittwoch, 8.4.2015 um 12:00 Uhr:

    Moin.

    Seine Internetseite hat sich auch wieder einmal etwas geändert. Verstärkung hat er im Moderatoren-Team!

  • Guido Häußler schreibt am Sonntag, 12.4.2015 um 11:44 Uhr:

    Thomas, wenn der im Ausland ALG II bezieht, das hat er die Arge richtig Gelitzdingst, also das muß man jetzt auch mal sagen. Aber wie weit er mit diesem Unsinn kommt schauen wir mal. Weiß jemand, wo der zuletzt in Deutschland Wohnhaft war? Dann könnten wir ja bei der zuständigen Arge mal ein bischen an der Kurbel drehen

  • Guido Häußler schreibt am Montag, 13.4.2015 um 4:00 Uhr:

    Soso Thomas, bei seinem Radio sollst Du also einsteigen. Dann soll er dir jetzt erstmal seine Sendelizenz zeigen oder meint der, das wir alle behindert sind? Der soll bloß aufpassen, denn irgendwann packen sie den ein. Wo wird er nach Kreta hingehen, nach Afrika? Geld hat er ja von mir keins bekommen und dann hat er gesagt, das ich auch ohne Geld in sein Radio einsteigen kann. Radio ist jetzt auch ein bischen zuviel gesagt, denn genaugenommen ist das ein Dampfradio was er hat. Von Rundfunk hat der sowieso keine Ahnung. Wenn es dich interessiert, könnte ich dir richtige Geschichten erzählen. In nur einem Tag hat der einen derartigen Unsinn vom Stapel gelassen, das man echt schon fast Schmerzensgeld braucht. Normal ist der jedenfalls nicht, aber das habt ihr ja alle selber schon geschnallt.

  • Guido Häußler schreibt am Montag, 18.5.2015 um 21:06 Uhr:

    Aus gut informierten Kreisen habe ich erfahren, das Herr Stein im Rollstuhl sitz, weil er in ein „Beratungsgespräch“ geraten ist, das er nicht ernst genommen hat. Im weiterem Verlauf wurden ihm beide Beine gebrochen. —–

  • Andre schreibt am Dienstag, 19.5.2015 um 13:23 Uhr:

    Moin,

    auf seiner Facebook Seite
    https://www.facebook.com/radionikita

    wirbt er nun für eine Radio Nikita Applikation 9,43 Euro mit dem man beim Kauf ,
    Körperbehinderte Kinder + Hunde Tierschutzverein unterstützt !

  • Guido Häußler schreibt am Dienstag, 19.5.2015 um 13:46 Uhr:

    Das kauft doch kein Schwein, denn das Programm ist sogar auch noch schlecht produziert. Aber laß ihn erst mal genesen und dann packen wir wieder den Hammer aus. :-)

  • Mitko Kobilarov schreibt am Dienstag, 4.8.2015 um 16:16 Uhr:

    Wie ihr sicher schon wisst, ist Herr Stein auf Kreta sehr umtriebig und betätigt sich dort wieder im Mediensektor. Im Sommer letzten Jahres haben wir für deinen Sender zahlreiche Trailer & Jingles erstellt. Und wie man nach all den Posts hier vermuten kann, haben auch wir keinen Cent dafür bekommen. Auch ähneln sich die Schemata; wir wurden unter fadenscheinigen Begründungen vertröstet und hingehalten. Herr Stein spiel immer gerne die Sympathiekarte und macht einen auf „gut Kumpel“. Wenn es aber um den Ausgleich entstandener Aufwendungen und Kosten geht, ist er schnell auf Tauchstation. In unserem Fall geht es um ca. 1.500€.

  • Hartmut schreibt am Mittwoch, 5.8.2015 um 20:50 Uhr:

    Ich habe Nick Stein im Jahre 2007 persönlich kennengelernt und glaube zu wissen wie er tickt. Ich möchte ihn weder verteidigen noch verurteilen. Wer jetzt noch auf seine Masche reinfällt ist wirklich selber schuld!!!
    Er konnte nie rechtlich belangt werden, weil es nie Verträge oder Unterschriften gibt. Er schafft es immer wieder und gerade deshalb muß man ihn eigentlich bewundern ;-) Die meisten Betrogenen sind ja nur nur deshalb stinkesauer weil sie selber zu blöd waren *g*

    Schönen Abend noch!

  • Guido Häußler schreibt am Donnerstag, 6.8.2015 um 9:10 Uhr:

    Jetzt mal ganz ehrlich: Ohne schriftlichen Auftrag hätte ich das nicht gemacht. Mir hat er nicht wirklich schaden können, weil das nur ein Test war auf Thor6K2 war und den habe ich allen interessierten zur Verfügung gestellt.

    Allerdings wer sich Geld ohne Quittung oder Wechsel abnehmen läßt, hat irgendwie nicht alle Tassen im Schrank und ich will da jetzt wirklich niemenden zunahe treten.

    Was Herrn Steins Fähigkeiten im Medienbereich angeht, so halte ich die für mehr als zweifelhaft, zumindest im Bereich Magement. Als Moderator mag er einigermaßen tauglich sein, aber alles andere halte ich für heiße Luft.

  • Alf Enders schreibt am Donnerstag, 6.8.2015 um 18:54 Uhr:

    Na, wenn ich das alles hier so lese, dann möchte ich doch auch nochmal meinen Senf dazugeben.

    Zum Eintrag von Hartmut:

    Betrug ist Betrug und das hat nichts mit der Intelligenz der Opfer zu tun. Oder hat man automatisch einen Freifahrtschein um sogenannte „Blöde“ zu betrügen ? Zumal diese als „Blöd“ bezeichneten Menschen für Herrn S. Arbeiten ausgeführt haben, die der ach so schlaue Herr S. selbst nicht auf die Reihe bekommen hat. Warum immer noch Leute auf die Masche hereinfallen ? Nun, weil nicht jeder sofort ins Internet geht um dort zu recherchieren. Warum auch, er tritt ja zunächst seriös auf ! Und diesen Blog hier findet man auch nicht sofort. Meistens erst dann wenn es schon zu spät ist.

    Zum Kommentar von Guido:

    Es gibt kaum etwas schriftliches das stimmt ! Alles beruht auf Kumpelhaftes Auftreten und einem vorgegaukelten Ehrenkodex. Diejenigen die Ehrhaft sind werden dann aber leider über den Tisch gezogen. Ein Handschlag unter Freunden ist auch ein Vertrag. Ein „Gentleman´s Agreement“ ist aber mit Herrn S. nicht möglich, weil er alle und jeden bescheißt. Merkt man dann aber leider erst, wenn es zu spät ist. Ich habe seit Jahren mit Geschäftspartnern zu tun, bei denen ein Handschlag und das gegebene Wort reicht. Fremden kann ich dieses Vertrauen, seitdem ich mit Herrn S. zu tun hatte, leider nicht mehr aussprechen.

    Fazit:

    Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Bei neuen Geschäftspartnern erkundige ich mich jetzt immer vorher. Das ist so manch einem gegenüber unfair. Aber ist es nicht immer so ? Wenn einer was verbockt, müssen die anderen darunter leiden… Irgendwann trifft auch Herr S. auf seinen Meister, er bewegt sich auf immer dünner werdendem Eis…

  • Guido Häußler schreibt am Freitag, 7.8.2015 um 18:39 Uhr:

    Ih habe doch nicht gesagt, das die sich reinlegen lassem haben automatisch Deppen sind, sondern lediglich, das er seinen Film mir nicht hätte vorführen können. Ich habe ihn auf Satellit gebracht – dann wollte er nen schlauen Trick machen – und anschließend habe ich ihn wieder runtergenommmen. – So einfach ist das.

  • charli wolf schreibt am Donnerstag, 19.11.2015 um 2:34 Uhr:

    liebe Leser, das Leben geht manchmal komische Wege…ich schreibe nicht anonym sondern sage ganz klar hier ist Charli Wolf…und ich weiss dass Radio Nikita meine Songs spielt, was ja nichts Verwerfliches ist, deshalb habe ich persönlich mit dem Sender Kontakt bekommen und man stelltemir für einen Abend als Gastzugang das Radio frei was normalerweise mit 20 EURO Entree bezahlt werden muss…Ich war dann dabei chattetete aber nicht im Sinne des Rundfunkbetreibers und wurde aus dem Chat geschmissen,… ich sagte ok, dann komme ich als Künstler nicht mehr live dort hin vergesst es! Aber jetzt kommt es: ich höre den Sender gar nicht, ich bin auch nicht vertraglich irgendeine Unterschrift eingegangen und werde jetzt von dem „Marketing Mann“ angeschrieben ich habe 20 Euro zu zahlen sonst drohen mir Rechtsfolgen durch unerlaubtes Hören von Radio Nikita. Ich höre diesen Sender nicht, denn ich habe keine Zeit dafür, dieser Sender ist keinen Schritt besser als gute Webradios, und diese Radios bedanken sich bei den Künstlern, wenn sie kostenlos Musik zur Verfügung stellen. Ich hoffe Radio Nikita wird sich besinnen und den Post den man mir geschickt hat ganz schnell vergessen. Ansonsten haben wir in der Öffentlichkeit eine Diskussion…..

  • ff-webdesigner schreibt am Donnerstag, 19.11.2015 um 10:50 Uhr:

    gemessen an den anderen Erfahrungen ein wirklich schwerwiegender Fall.

  • Guido Haeussler schreibt am Donnerstag, 19.11.2015 um 13:38 Uhr:

    Jetzt darf aber schon mal gelacht werden bezueglich unerlaubtes Hoeren von Radio Nikita. Die frage stellt sich eher, ob er ueberhaupt mit Erlaubnis sendet. LG Guido

  • Oliver Wick schreibt am Mittwoch, 12.4.2017 um 16:56 Uhr:

    Tja, hätte ich doch vorher den Namen gegoogelt, wäre ich vielleicht nicht auch auf den Stein hereingefallen.
    Bekannte Masche: Er ruft spätabends an und braucht dringend Hilfe, weil er es nicht schafft, die Webcam im neuen Radiostudio von Radio Nikita in Rethymno, Kreta mit einem Live-Bild auf die Webseite zu bringen … sein bisheriger Webdesigner ist leider überraschend verstorben (!) und morgen muss er auf Sendung gehen …
    Zum Glück eine kleine Sache, die ich mit 100 € veranschlagt und natürlich innerhalb eines Tages erledigt habe. So konnte ich auch prima das Livebild verfolgen und sehen, wie der Stein im Studio schwitzt. Alles prima, die Überweisung geht noch am gleichen Tag raus, die Buchhalterin macht alles gleich fertig. Und die weiteren 100 €, die ich für die nötige Kauf-Software vorgestreckt habe, überweist er gleich selbst per Online, die kommt dann sicher einen Tag später … Pustekuchen! Nachdem zwei Wochen später nach wie vor nichts überwiesen ist und nun auch keine Reaktionen mehr auf E-Mails oder Anrufe kommt, ist der Fall klar … die 200 € kann ich abschreiben. Zum Glück bin ich einfach aus Zeitmangel noch nicht dazu gekommen, für die Webseite von Radio Nikita Kreta einen Neu-Entwurf zu machen … der wäre ob der fürchterlichen Grafik eigentlich angesagt und das hatte ich dem Stein auch vorgeschlagen … „klar, da können Sie mir gerne mal einen Vorschlag zukommen lassen“ … „und außerdem machen wir auch in diesem Jahr im Sommer 2017 wieder ein tolles Open Air, für das wir noch Plakate und die ganze Grafik usw. brauchen“ … die Plakate kann er sich selbermalen der Typ.
    Ganz sicher werde ich das Studio in Rethymno aufsuchen, wenn ich das nächste Mal auf Kreta bin … eine dicke Hose anziehen und die Boxhandschuhe einpacken … mal sehen, was er dann noch so von sich gibt der Radio-Stein …

    Oliver Wick
    __________
    Oliver Wick >> gestaltet Kommunikation

  • Tim Richard schreibt am Mittwoch, 28.6.2017 um 22:35 Uhr:

    Schon gesehen?

    https://www.infosat.de/radio/radio-nikita-startet-auf-satellit-astra-192-ost

  • Hartmut schreibt am Donnerstag, 24.8.2017 um 20:40 Uhr:

    Hallo und guten Abend,
    bisher gibt es Radio Nikita NICHT auf Astra und auf anderen Satelliten auch nicht mehr. Der Webradio – Stream ist offline und auch die neue Webseite gibt es nicht mehr, stattdessen wieder die olle Seite. Man könnte jetzt spekulieren, aber keine Angst, Nick Stein und Radio Nikita wird nicht untergehen ;-)
    Gruß Hartmut

  • Andreas schreibt am Samstag, 10.11.2018 um 18:01 Uhr:

    Nach langer Zeit wieder einmal Infos gefunden!

    https://www.berliner-sonntagsblatt.de/Neuer-Fernsehkanal-geht-ueber-Satellit-an-den-Start-Radio-Nikita-TV-134194.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner